Science

Podiumsdiskussion «Förderung der Hochbegabung»

Date: 
01.10.2013 - 19:00
City: 
Zürich

Am «Tag der Intelligenz» organisiert Mensa Schweiz am Dienstag, 1. Oktober, eine Podiumsdiskussion zum Thema «Förderung der Hochbegabung». Heftig diskutiert wird in letzter Zeit, wie die Bedürfnisse von Hochbegabten im Schulalltag besser berücksichtigt werden können. Aus diesem Grund haben wir drei Experten aus dem Bildungsbereich eingeladen, die in ihre Forschungsbereiche einführen und sich unseren Fragen stellen.

Price: 
CHF0.00
Contact Email: 

Guided tour of CERN 17.11.

Date: 
17.11.2012 - 14:00
City: 
Geneva

 

On November 17th, CERN welcomes Mensa Switzerland and Mensa France to a guided tour.

The tours starts at 14:00. It lasts about 3 hours and comprises an introduction followed by a film, a visit to one of the experiments and/or to an accelerator located at the surface. Please note that for safety reasons children under 8 years of age are not admitted. The tour language will be French. 

This is a joint event of Mensa Switzerland and Mensa France for 36 members, with 18 slots going to each country.

Podiumsdiskussion «Intelligenz und Kultur»

Date: 
01.10.2012 - 19:00
City: 
Zürich

«Frauen sind intelligenter» berichtet am 15. Juli die «Sunday Times». «Spiegel Online» schreibt am 17. Juli, dass Augenoptiker einen Intelligenzquotienten von 113 haben und Dachdecker auf 94 kommen. Am gleichen Tag fasst «Zeit Online» die These des Buchs «Ist Intelligenz erblich? Eine Klarstellung» von Dieter E.

Contact Email: 

BrainFair 2012: Gehirn und Technologie

Date: 
17.03.2012 - 10:45
City: 
Zürich

Vom 12. bis 18. März findet an der ETH Zürich Zentrum um Hauptgebäude und Gebäude CHN die «Brainfair 2012: Gehirn und Technologie» statt. Eine Ausstellung, Vorträge und Diskussionsforen geben Einblick in die Neurowissenschaften. Ich besuche die Veranstaltung am Samstag, 17. März.

Price: 
CHF0.00

"Lebenszeit und Doppelleben - über virtuelle und reale Existenz" (NZZ-Artikel 31.12.2010)

31. Dezember 2010

Lebenszeit und Doppelleben

Über virtuelle und reale Existenz

 

Von Martin Meyer

Der griechischen Antike galt Ataraxia als höchste Form des Daseins. Sie war zu praktizieren als Seelenruhe und Gelassenheit nach innen und nach aussen, also gegen die Lebensstürme der Psyche wie gegen Widrigkeiten der physischen Verfassung. Weder Leiden und Schmerz noch Krieg und Verbannung sollten den Experten der Einübung in diese Tugend etwas anhaben können. Jetzt hatten sie Distanz um sich gelegt, und selbst der Kosmos mitsamt seinen treulosen Göttern war ihnen fern gerückt.

Zeit und Gott

Vor kurzem führte ich eine hitzige Diskussion mit einem Freund. Es ging um die Zeit. Ich versuchte ihm zu erklären, dass ich als Teenager nicht an die Zeit glaubte. Ich war immer der Meinung, Zeit sei ein gesellschaftliches Konstrukt. Mir waren kausale Abläufe natürlich bewusst, jedoch sah ich diese als eine Veränderung der Materie an, nicht als vergehende Zeit.